Anmeldeschluss : 22. Februar 2019 7 freie Plätze
7

Erwin-Hymer-Museum

Dienstag., 26. Februar 2019

Mit Loacker Tours und den VN kommen Sie in Urlaubsstimmung. Bei Hymer lernen Sie, wie ein Wohnmobil entsteht und im Erwin-Hymer-Museum stehen Sehnsuchtsziele im Vordergrund.

Daten und Fakten:

Termin: Dienstag 26. Februar 2019
Leistungen: Busfahrt, Jause, Eintritt und Führung bei HYMER, Eintritt und Führung Erwin-Hymer-Museum
Abfahrt:
Bürs Lünerseepark 8 Uhr
Rankweil Merkur Markt 8.20 Uhr
Hohenems McDonald’s 8.35 Uhr
Dornbirn Kika Bhst. 8.45 Uhr
Bregenz Bahnhof – Bussteig A 9 Uhr
Rückfahrt: 17.30 Uhr
Preis: p. P. 89 Euro, p.P. 84 für VN-Abonnenten,
Veranstalter: Loacker Tours

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder und müssen ausgefüllt werden.

89.00 €

Fast jeder liebt es, um die Welt zu reisen und neue Entdckungen zu machen. Wie sollte dies besser gehen als mit einem Wohnmobil? Ganz gemütlich und ohne Stress durch die Landschaft schippern, unentdeckte Plätze entdecken und das Leben in vollen Zügen genießen. Genau dies war auch die Idee von Herrn Alfons Hymer. Mit einem 1923 gegründeten Handwerksbetrieb  nahe Bad Waldsee fing alles an. Mit dem festen Vorsatz einmal selbstständig zu werden, trat sein Sohn Erwin Hymer 1956 in den elterlichen Betrieb ein. In den darauffolgenden Jahren entwickelte sich der Markenname Hymer als „Deutscher Standard“ für Reisemobile.

Hymer-Werksführung
Erleben Sie eine einzigartige Werksführung durch die Caravan- und Reisemobilproduktion.Dabei wird Ihnen vor Augen geführt, warum HYMER heute der Inbegriff für Premiumreisemobile und ist. Werfen Sie einen Blick hinter die Kulissen des Top-Unternehmens.
 
Traumstraße und Sehnsüchte
Das Erwin-Hymer-Museum präsentiert die Welt des mobilen Reisens. Das rund 10.000 Quadratmeter große Gebäude auf zwei Etagen beschäftigt sich mit folgenden Fragen: Wie und wohin will der Mensch reisen? Welche Sehnsüchte ziehen ihn in die Welt? Was waren und sind die Traumrouten und Ziele? Erwin Hymer gab der Ausstellung fünf Basiselemente als Struktur. Die Besucher werden von einem Bilderstrom in den multimedial gestalteten Aufbruch-Tunnel gezogen. Am Ende des Tunnels stehen Sie am Beginn der Traumstraße. Sie beginnen Ihre Reise auf der imposanten Alpenroute ins Hochgebirge. Diese Route führt Sie ins Obergeschoß der Ausstellung, wo sich das Gipfelkreuz befindet. Insgesamt befinden sich im Museum acht Sehnsuchtsorte der mobilen Welt. Die leuchtend gelbe Muschel der Italien-Route, der orange Turban der Indien-Route, das blaue, durch die Decke ragende blaue Faltboot der Ostsee-Route die sandfarbene Mokkakanne der Talabfahrt der Marokko-Route, usw. Am Ende laden Fotostationen dazu ein, lustige Aufnahmen von sich und seiner Familie zu machen. 

 

Fotos: Erwin-Hymer-Museum